atelier:performance #extra - Marta Lodola


03.09.2017 // 12pm - 6pm


Durchgängige Performative Intervention - im Rahmen des 20. ZINNOBER "Ich bin eine visuelle Künstlerin, die sich auf Performancekunst spezialisiert hat. Mein künstlerischer Forschungsschwerpunkt untersucht die Beziehungen, welche zwischen dem Körper und seinem umgebenden Kontext entstehen. Ich interessiere mich für den weiblichen Körper und seine Beziehungen in der zeitgenössischen Gesellschaft. Im folgenden beruht meine Arbeit auf Diskriminierung, geschlechtsspezifischer Gewalt, sozialen Beziehungen und jegliche Probleme, die die Freiheit des Individuums untergraben."







"Ich betrachte die Kunst als ein Werkzeug der Opposition, das einen Gegenstrom zur Homogenisierung der Kultur erzeugt. Für mich ist Kunst ein Werkzeug des Widerstandes. Für mich ist der weibliche Körper doppelt, ist weiblich, männlich und mächtig über jede einfache Darstellung hinaus gehend. Ich werde von meinem täglichen Leben inspiriert, um meine Handlungen zu schaffen, in der Tat glaube ich, Performance und Leben sind zusammengebunden."




"Mein Weg ist eine Verwirklichung meines Platzes in der Welt, ich frage mich nach der Wahrhaftigkeit meiner Rolle in unserer Gesellschaft. Ich arbeite mit orstspezifischen Performances und Langzeitperformances, fotografische Selbstauslöser, Video und Illustration. Meine Handlungen sind Teil der meditativen Staaten, Katharsis, Improvisation, der Körper als Skulptur und Installationen." (Marta Lodola)




Für die atelier:performance #extra hat Marta Lodola eine neue Langzeitperformance mit dem Titel 'ARISE' entwickelt.






ENGLISH VERSION


Durational Performance - during the 20. ZINNOBER "I’m a visual artist specialized in performance art. My artistic research point to study the relationships created amongst the body and Its surrounding context. I’m interested in the female body and its relationships within contemporary society. In reference, my work is based on discrimination, gender violence, social relationships and any kind of problems undermining the freedom of the individual."




"I consider art as a tool of opposition generating a counter-stream to homogenisation of culture. For me, art is a tool of resistance. For me, the female body is dual, is feminine, masculine and powerful beyond any simple representation. I get inspired by my daily life in order to create my actions, in fact, I believe performance and life are tied up together."



"My path is a realization of my place in the world, I question myself about the truthfulness of my role within our society. I work with performance site-specific, long durational, photographic self-timer, video, and illustration. My actions are part of meditative states, catharsis, improvisation, the body as a sculpture and installations." (Marta Lodola)





For the atelier:performance #extra Marta Lodola developed a new durational performance with the title 'ARISE'.









Potos: Ilka Theurich

Comments

Popular Posts